Die universelle Religion der Seele

„Sufismus ist der pfadlose Pfad zum All-Einen, der Pfad hin zur Erfahrung, dass Nichts ist als das All-Eine, durch und aus Liebe […] Sufismus als die mystische Tradition des Islam geht historisch zurück auf die nahen Weggefährten des Propheten Mohammed, die seinen Anweisungen folgend Askese und beständiges Gotteserinnern, Zikhr, praktizierten, um Gott zu erfahren. Visionäre und Freidenker wie Lex Hixon fassen den Begriff des Sufismus viel weiter: Als der menschlichen Seele innewohnende Universelle Religion, und damit jenseits von Zeitlichkeit angesiedelt. „Zurückzukehren zum Fließen des Seins, lyrische Liebeslieder zu singen, ist Sufismus gewesen, ist Sufismus und wird Sufismus sein – die spontane Bewegung, die in den großen klassischen Zivilisationen der Erde bestanden hat und die in der modernen Welt fortbesteht, in welcher eine neue Generation von Sufis in Erscheinung tritt, die ihre Hymnen grenzenloser Freude und mutiger Bestrebung für die ganze Menschheit singen

[…]

Der Sufi-Pfad der Liebe ist gewidmet der Reise der Seele vom Erleben von Schmerz, Trennung und unglücklichem Ich-Sein hin zur beständigen und immerwährenden Erfahrbarkeit der Glücksseligkeit von Einheit, Einssein mit dem Göttlichen. Die Beziehung zu Gott, dem Göttlichen, ist die von Liebender/Liebendem und Geliebtem/Geliebter. Das Göttliche, All-Eine, Allah, ist für den Sufi erfahrbar im menschlichen Herzen, dem es innewohnt. Dieses Herz ist nicht das anatomische Herz, sondern ein mystisches, das mehr im rechten Teil der Brust seine symbolische Wohnstätte hat. Ist der innere Verweilort der Glückseligkeit von Einsheit einmal erreicht, erkennt der Liebende, dass es Trennung nie gegeben hat und der Geliebte immer im Herzen gewohnt hat und stets da war. Dass der Geliebte, der Liebende und die Liebe eins sind.“  ~  Habiba Anja Engelsing, Sufismus: Wenn der Tropfen sich gewahr wird, Ozean zu sein

celticknot

Der keltische Knoten ist ein wunderbares Symbol für die All-Einheit… 🙂

 

The Tribe of Light

“As ours is a way of light, the work we do as followers of the path of Sufism is to help others become conscious that they are beings of light. Just like a potter works with clay to shape a pot, work with light practices helps individuals become more luminous and radiant. Becoming more skilled in the art of illumination catalyzes transformation. How would the world be different if, for example, all of us were to reclaim our inheritance as members in a „tribe of light“ who vow to bring enlightenment to all creation?”

― Vilayat Inayat Khan, Awakening: A Sufi Experience

54517933_641541356303974_3671790094223671296_o

 

Denn aller Rätsel Lösungswort ist eines…

Die Essenz des Sufismus in einem Gedicht.

„Ich sage dir, warum das Weltmeer seine Wogen schlägt:
Es tanzt die Welt im Glanze eines Edelsteins – der Liebe.
Ich sage dir, aus welchem Stoff der Mensch geformt ist:
Er tönt nach Liebe, eingehaucht von Gottes schöpferischem Atem.
Ich sage dir, warum die Himmel ohne Ende kreisen:
Weil Gottes Thron sie mit dem Widerschein der Liebe füllt.
Ich sage dir, warum die Morgenwinde wehen:
Um ständig frisch den Rosenhain der Liebe aufzublättern.
Ich sage dir, warum die Nacht sich einen Schleier umlegt:
Sie will der Liebe diese Welt als Brautzelt weihen.
Ich kann dir alle Rätsel dieser Schöpfung lösen!
Denn aller Rätsel Lösungswort ist eines:
Liebe.“

~ Mevlana Jellaludin Rumi

83346484_219749585711994_1227050362572922244_n

Die allumfassende Kommunikation

Das erwachte Herz ist fähig zu allumfassender Kommunikation. 

„Es sind nicht nur Geschichten, wenn wir hören, dass Heilige mit den Bäumen und Pflanzen in der Wildnis sprachen, dass sich eine Stimme aus dem Meer erhob und der Heilige sie hörte, dass Meister mit der Sonne, dem Mond und den Sternen sprachen. Denn je tiefer wir ins Leben eintauchen, desto stärker sind wir davon überzeugt, dass alles lebt, ob nun Wesen oder Objekte, ob Kunst oder Natur; was auch immer wir sehen, was immer wir durch unsere Sinne wahrnehmen, was wir berühren können, alles, was uns verständlich ist. Vielleicht wird es von niemand anderem gesehen oder erkannt, doch alles ist miteinander verbunden und kommuniziert. Wenn wir einmal anfangen, mit der Natur und mit der Kunst zu kommunizieren, haben wir den Beweis dafür, denn dann fängt alles an zu sprechen. Wie der große persische Dichter Saadi sagte: „Wenn das Herz erst einmal offen ist und gelernt hat zu lesen, wird jedes Blatt auf einem Baum eine Seite im Buch des Lebens.“ (Hazrat Inayat Khan, Heilung aus der Tiefe der Seele S. 231)

Buddhist Monk Under a Tree